Bösel, 07.12.2017

„Teufelskerl“ Lanfer in Bestform

Die Zuschauer bekamen an beiden Spielorten tolle Leistungen zu sehen. Die Trainer waren zufrieden.

Die Cloppenburger Auswahlmannschaft des Jahrgangs 2007 hat das eigene Hallenfußball-Turnier in Bösel gewonnen. Das Erfolgsteam (hinten, von links) Trainer Karl-Heinz Deeken, Adem Demir, Bennet Eick, Anton Hinxlage, Nils Bohmann , Julian Frohne, Jonny Lorey, Trainer Dennis Bley sowie (vorne, von links) Cian Osterhus, Joel Leippi, Florian Deeben, Matthis Lanfer, Julius Meyer und Jascha Abram. Bild: Deeken

CLOPPENBURG Die Fußball-Auswahlmannschaft des Landkreises Cloppenburg (Jahrgang 2007) hat am Sonntag in Bösel ihr eigenes Turnier gewonnen. Zeitgleich bestritt die Auswahl des Jahrgangs 2008 ihr Turnier in Emstek. Die Talente landeten dabei auf dem fünften Platz.

 Turnier in Bösel

Die zehn teilnehmenden Teams begeisterten die vielen Zuschauer mit starken Auftritten. Die Spiele waren zwar packend, aber stets fair. Somit hatten die angesetzten Schiedsrichter Dominik Möller (SV Bethen) und Felix Nellißen (DJK Stapelfeld) keine Mühe mit den Partien.

Nicht nur die Referees zeigten sich auf Ballhöhe, sondern auch die Kreisauswahl Cloppenburg. Bereits im ersten Spiel wartete mit dem VfL Osnabrück (U-11) ein schwerer Brocken auf die von Karl-Heinz Deeken und Dennis Bley betreute Mannschaft. Die Osnabrücker erzielten die Führung, die die kampfstarken Lokalmatadore jedoch in einen 2:1-Erfolg umbogen.

Dieser Sieg gab ihnen Rückendwind. Dank der klaren Siege gegen Osnabrück-Stadt (4:1) und Osnabrück-Land-Süd (5:0) feierten sie den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale. Dementsprechend siegessicher gingen die heimischen Talente auch in das letzte Gruppenspiel gegen die Auswahl Diepholz. Doch sie schienen sich ihrer Sache wohl zu sicher gewesen zu sein. Am Ende hatte Diepholz mit 3:2 die Nase vorn gehabt. Doch davon ließen sie sich nicht aus der Bahn werfen. Im anschließenden Halbfinale gegen Oldenburg-Land/Delmenhorst waren sie in einer blendenden Verfassung auf dem Parkett unterwegs. Im wohl besten Spiel des Turniers gelang ihnen eine 2:0-Führung. Doch kurz vor Schluss schafften die Gäste den Ausgleich. Somit musste ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier zeigte sich der Keeper Matthis Lanfer (Kreisauswahl Cloppenburg) als ein echter „Teufelskerl“. Mit zwei gehaltenen Neunmetern sicherte er seinem Team den vielumjubelten Einzug ins Endspiel.

Dort wartete das Team Osnabrück-Land-Süd, welches mit 1:0 geschlagen wurde. Deeken und Bley waren verständlicherweise zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Mannschaft. Am Ende des Turniertages gab es für alle Spieler einen Weihnachtsmann aus Schokolade.

Die Auswahl (Jahrgang 2007) in der Übersicht: Adem DemirBennet Eick, Anton Hinxlage, Nils BohmannJulian FrohneJonny Lorey, Cian Osterhus, Joel Leippi, Florian Deeben, Matthis Lanfer, Julius MeyerJascha Abram.

 Turnier in Emstek

Die Kreisauswahl vom Jahrgang 2008 belegte den fünften Platz. In der Gruppenphase erspielten sich die Mannen des Trainerduos Michael Stolte und Stefan Brand zwei Siege und ein Unentschieden. Den Sieg in Emstek sicherte sich die Auswahl des Kreises Vechta.

Stolte und Brand zogen ein positives Fazit nach den bisherigen Eindrücken der Mannschaft. So hatten sie in der Vorwoche an einem Hallenturnier in Ahlhorn teilgenommen. Seinerzeit erreichten sie den dritten Platz. Dabei bezwangen sie in der Vorrunde sogar den späteren Turniersieger Werder Bremen.

Die Auswahl im Überblick: Lene Blömer (SV Bevern), Mika Wegmann (SV Thüle), Simon Vorwerk, Kenan Zejnilovic, Mathis Meyer, Leon KolbeckLevin Schöning (alle SV Emstek), Max Hübner (BV Garrel), Lukas Eick (SG Bunnen/Winkum), Joel Lohmann (VfL Löningen).

Quelle: NWZ, von Stephan Tönnies

Bösel, 06.11.2017

I. Herren gewinnen beim SV Molbergen

SV Molbergen - SV Bösel 1:3 (0:2). Die Molberger spielten schwach. Auch im Offensivspiel, zuletzt eine der Trumpfkarten der Hausherren, bekamen sie nicht viel auf die Kette. Dies war auch ein Verdienst der Gäste, die geschickt verteidigten. Die Böseler erzielten noch vor der Pause durch Anatoli Root (19.) und Moritz Westerhoff (41.) zwei Tore.

Als Tim Bruns in der 61. Minute auf 3:0 erhöhte, war die Messe gelesen. Daran änderte auch der Anschlusstreffer von Marvin Abornik nichts mehr (67.).

Tore: 0:1 Root (19.), 0:2 Westerhoff (41.), 0:3 Bruns (61.), 1:3 Marvin Abornik (67.).

Schiedsrichter: Gerdes (Varrelbusch); Sr.-A.: Irmer, Rolfes.

(Quelle: NWZ, von Stephan Tönnies)

Bösel, 31.10.2017

Sonst getrennt – jetzt vereint


Ehrungen auf dem Ball des Sports in Bösel (v.l.) Hildegard Westerhoff, Johannes Kleymann, Martin Mühlsteff, Ulla Kleymann, Ansgar Freke, Christoph Vogelsang, Frank Holubek und Gerd Stratmann (Bild: Wilfried Leser)

Jeder Verein kürte seine „Sportler des Jahres“. Ansgar Freke, Christoph Vogelsang sowie Ulla und Johannes Kleymann wurden geehrt.

BÖSEL „Getrennt kämpfen, gemeinsam feiern“, so heißt das Motto des Ball des Sports in Bösel, der nun schon zum 32. Mal gefeiert wurde. Der SV Bösel, der Tennisverein Bösel und die DJK TuS Bösel hatten zum gemeinsamen Sportlerball eingeladen. Der Ball begann im sehr gut besuchten Festsaal Hempen-Hagen mit einem Freibier. Organisiert wird dieser Ball im jährlichen Wechsel, dieses Jahr war der Tennisverein an der Reihe.

Höhepunkt war die Ehrung der Sportler des Jahres. In diesem Jahr wurden gleich vier Sportler ausgezeichnet. Beim Tennisverein wurde vom Vorsitzenden Frank Holubek Ansgar Freke mit diesem Titel geehrt. „Ansgar ist eine tragende Säule in unserem Verein“, sagte Holubek. Seit mehr als zwei Jahrzehnte könne er auf große sportliche Erfolge zurückblicken. „Er ist als Organisator im Vereinsleben nicht mehr wegzudenken“, so Holubek weiter.

Beim SV Bösel konnte Vorsitzender Gerd Stratmann Christoph Vogelsang zum Sportler des Jahres küren. „Er spielt bereits seit 1978 für den SV Bösel. Er hat alle Jugendmannschaften und Herrenmannschaften des SV durchlaufen“, so Stratmann in seiner Laudatio. 2004 wurde er Kreispokalsieger. Seit sechs Jahren ist Vogelsang nun Jugendtrainer, zuvor hat er die dritte Herrenmannschaft und die Damenmannschaft trainiert.

Bei der DJK TuS Bösel ehrte der zweite Vorsitzende Martin Mühlsteff den Vorsitzenden Johannes Kleymann und Ehefrau Ulla als „DJKler des Jahres“. Beide seien „vorbildlich“ im Engagement für den Verein und hätten vorbildliche Arbeit im Vorstand und in den Abteilungen geleistet.

(Quelle: NWZ, von Wilfried Leser)